Menu
in

Mango-Pecan-Cupcakes MIT MANGO-SAHNE-CREME

  • 100 g Pecannüsse
  • 120 g Mangofruchtfleisch
  • 280 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 160 g Rohrohrzucker
  • 40 g Maisstärke
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 70 ml Wasser
  • 60 g Sonnenblumen- oder Rapsöl

FÜR DIE MANGO-SAHNE-CREME

  • 300 g Mangofruchtfleisch
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 1–2 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Agar-Agar
  • 250 g aufschlagbare Sojasahne
  • 1–2 TL Johannisbrotkernmehl

FÜR DIE DEKORATION

  • Mangosoße oder das pürierte
  • Fruchtfleisch von 1/4 Mango
  • Pecannüsse, geteilt oder gehackt

FÜR DEN RÜHRTEIG

Die Pecannüsse fein hacken. Das Mangofruchtfleisch fein pürieren. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Stärke, Backpulver, Natron, Vanille und Salz vermengen. Die Pecannüsse untermengen, so dass sie komplett mit Mehl überzogen sind. Mangopüree, Wasser und Öl miteinander vermischen. Die feuchten und trockenen Zutaten vermischen, bis ein homogener Teig entstanden ist. In die Vertiefungen des Muffinblechs die Papierförmchen setzen und den Teig gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 18–22 Minuten backen, auf ein Kuchengitter stellen und vollständig abkühlen lassen.

FÜR DIE MANGO-SAHNE-CREME

Das Mangofruchtfleisch fein pürieren. Das Puddingpulver mit Zucker und Agar-Agar in 3–4 EL Mangopüree glattrühren. Das restliche Püree aufkochen, das Pudding-Zucker-Gemisch einrühren und so lange köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Hierbei gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dabei immer wieder durchrühren. In der Zwischenzeit die Sojasahne aufschlagen. Dann den Mangopudding bei laufendem Rührgerät esslöffelweise zur Sahne geben. Wenn sich die beiden Massen miteinander verbunden haben, das Johannisbrotkernmehl mit Hilfe eines kleinen Siebs hinzufügen und gut einrühren. Die Mango-Sahne-Creme im Kühlschrank komplett fest werden lassen. Anschließend in einen Dressiersack füllen und die Cupcakes damit dekorieren. Mit Mangosoße und Pecannüssen dekorieren.

Quelle: delightedbaking

Written by Dana Krämer

Leave a Reply

Zur Werkzeugleiste springen